ab 25.03.2020

Tiefenthal, Hettenleidelheim, Altleiningen/Höningen, Wattenheim und Carlsberg: Ruftaxiverkehr nur für Berufspendler

die Corona-Pandemie hat auch im Bereich des ÖPNV Folgen. Inzwischen wird vermehrt danach gefragt, wie in den Ruftaxiangeboten insbesondere mit dem Thema Ansteckungsrisikos für die Fahrer umzugehen ist und ob das Angebot aufrecht¬erhalten werden muss.

Viele Ruftaxiverkehre dienen im Abend- und Spätverkehr eher dem Freizeitverhalten als den Berufspendlern. Mit den Ländern besteht Einigkeit darin, dass der Freizeitverkehr in Sachen Eindämmung der Corona-Pandemie kontraproduktiv ist, somit ist die Einstellung des Ruftaxiverkehrs grundsätzlich nur konsequent.

Gerade jedoch in unserem ländlichen Raum ist diese Aussage etwas anders zu bewerten. Hier kann es sein, dass systemrelevante Arbeitnehmer (Berufspendler) etwas anderes erfordern. Aus diesem Grund ist die Verbandsgemeinde Leiningerland der Meinung, dass der Ruftaxiverkehr für die Gemeinden Tiefenthal, Hettenleidelheim, Altleiningen/Höningen, Wattenheim und Carlsberg entsprechend des Fahrplanes des VRN Linie 4965 ausschließlich für Berufspendler aufrechterhalten wird.

Allerdings betonen wir an dieser Stelle, dass keine Fahrten für den sogenannten Freizeitverkehr bereitgestellt werden.

Zum Schutz der Fahrer und auch den Fahrgästen bitten wir die Vorgaben unseres Taxiunternehmens „Schwab“ unbedingt zu beachten.
• Maximal zwei Fahrgäste je Fahrt.
• Keine Beförderung auf dem Beifahrerplatz

Zum Schutze aller bitten wir die Vorgaben zu beachten. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Quelle:
Verbandsgemeinde Leiningerland