Sanierung Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart

Sanierung 11. April - 31. Oktober 2020

Die 99 km lange Schnellfahrstrecke wird ab dem 11. April umfassend saniert und ist für den Zugverkehr komplett gesperrt. Umleitungen und Ausfälle sind daher unvermeidbar.

Im Fernverkehr werden die Züge generell zwischen Karlsruhe/Heidelberg/Mannheim und Stuttgart umgeleitet. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit meist um 20 bis 45 Minuten.

Im Regionalverkehr werden die IRE Karlsruhe-Stuttgart über Bietigheim-Bissingen umgeleitet. Um die Umleitungsstrecke zu entlasten entfallen einige RB-Züge zwischen Pforzheim und Stuttgart. Ebenso entfallen einige IRE-Züge zwischen Karlsruhe und Stuttgart.

Da einige Fernverkehrszüge nicht in Wiesloch-Walldorf halten, ist es bei machen Verbindungen für die Fahrgäste günstiger, von Stuttgart bis Heidelberg Hbf mit Fernverkehrszügen zu fahren und dann mit Nahverkehrszügen zurück bis Wiesloch-Walldorf. Daher sind für den Zeitraum der Baumaßnahme die Nahverkehrsangebote auf dem Streckenabschnitt Heidelberg - Wiesloch-Walldorf für die Inhaber von Fernverkehrs-Zeitkarten freigegeben.